Zur Hauptseite

Die häufigsten Fragen und Antworten zum Next Level Steuer Coaching

357 Leser
Lesezeit: 8 Minuten

Wenn das so einfach ist, warum macht das dann nicht jeder? 

Interessante Frage. Darauf gibt es genau genommen 3 (teils philosophische) Antworten:

  1. Viele Menschen mögen keine Veränderung und dabei ist es erstaunlicherweise unwichtig, ob die Veränderung gut oder schlecht ist. Gut scheint zu sein, woran man sich gewöhnt hat, und dies gilt wohl auch für “Steuern bezahlen”. Ob das bei genauer Betrachtung wirklich sinnvoll ist, überlasse ich Dir.
  2. Andere Menschen haben im Laufe ihres Lebens den Glaubenssatz entwickelt “Hilfe = Betrug, Manipulation oder ein Eingeständnis von Schwäche”. Es ist sicher richtig, dass es nicht jeder gut mit Dir meint und nicht jeder helfen will, dies jedoch jedem (unbewusst) zu unterstellen ist sicher auch nicht sinnvoll. Dreh es doch einfach mal um: Willst Du nicht auch helfen? Hast Du es nötig, anderen Hilfe vorzuspiegeln, um sie betrügen zu können? Falls ja, dann brauchst Du das Coaching sowieso nicht. Man sollte also stets wachsam, aber auch nicht chronisch misstrauisch sein, wenn einem Hilfe / Unterstützung angeboten wird.
  3. Nicht erfolgreiche Menschen suchen IMMER eine Abkürzung, auch dort, wo keine existiert. Anstatt ein wenig Zeit und Geld zu investieren, verschwenden sie ihre Zeit mit “schnell reich werden”, das “magische Parfüm, das alle Frauen verrückt nach Dir macht” oder “einfach einen besseren Steuerbrater finden”, obwohl der kürzeste Weg ist, 40-60 Stunden in die eigene steuerliche Intelligenz zu investieren.

Ich bin in einer sehr, sehr speziellen Situation. Funktioniert das auch bei mir?

Da wir alle Individuen sind, ist natürlich jeder in einer speziellen Situation. Manche sind  allerdings in einer sehr, sehr speziellen. Darum wurde das Steuer Coaching auch modular angelegt inkl. individuellen Beratungsgutscheinen, Expertentischen, persönlichen Iststands-Analysen, regelmäßigen Fragenrunden mit Experten etc.

Ich will eigentlich nicht gecoacht werden, sondern Umsetzungserfolge. Wie sieht es damit aus?

Ich verstehe diese Frage total. Ich wollte auch immer lieber ernten als anpflanzen. Ich habe allerdings Jahre damit verschwendet, einfach jemanden zu suchen, der das für mich erledigt. Leider musste ich final lernen, dass “Steuerstrategie Chefsache” ist und diese kann man nicht delegieren, genauso wenig wie “atmen” oder “selbst denken”. Leider. Jedoch ist ein 40-60-Stunden-Investment, von dem man ein Leben lang profitieren wird, sicher kein schlechtes.

Übrigens: Die absolut unterste Steuerersparnis, über die unsere Teilnehmer berichten, macht 20.000 EUR pro Jahr aus. Wichtig: die absolut unterste Steuerersparnis, und das jedes Jahr!

Würdest Du gerne wissen, wie hoch Dein Steuerspar-Potenzial ist? Das kannst Du ganz einfach und unverbindlich herausfinden durch unsere kostenlose Potenzialanalyse. Um sie zu starten, klicke einfach auf den Button und finde heraus wie hoch Dein Steuer-Spar-Potenzial ist.

Steuern – ist das nicht total unangenehmer, trockener Stoff?

Wenn es von unangenehmen, trockenen Leuten gelehrt wird, dann schon. Erinnere Dich an die Schule. Dort gab es “Lehrer”, da hat man nur Bahnhof verstanden und gebetet, dass die Stunde möglichst schnell vorbei sei. Und dann gab es Lehrer, die hatten ihr Fachgebiet WIRKLICH verstanden und waren somit in der Lage, selbst die kompliziertesten Dinge sehr einfach zu erklären. Ich lernte damals: Verwirrung und Nicht-Verstehen ist trocken; Verstehen ist hoch motivierend und macht riesigen Spaß. Das können tausende Teilnehmer bezeugen.

Steuern? Dafür haben Unternehmer doch nicht die Zeit, oder?

Genau so habe ich auch jahrelang gedacht. Bis mir ein Mentor Folgendes sagte: “Alex, der größte Ausgabenposten eines (erfolgreichen) Unternehmers sind Steuern und Abgaben. Drehen wir das mal um: Würdest du wirklich deinen größten Einnahmeposten einer dritte Person überlassen, deren Kompetenz du weder einschätzen, noch diese wirklich führen und überwachen kannst?” Außerdem sagte er “Alex, rechne doch mal hoch, wie viele Millionen sich da auftürmen bis zum Ende deines Lebens … Wenn du mich fragst, gibt es keinen besseren Stundenlohn, als sich damit zu beschäftigen …” 

Ich habe bereits steuerliche Vorkenntnisse / halte mich steuerlich für recht fit. Ist das Coaching auch etwas für mich?

Ein berechtigter Einwand. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass selbst Wirtschaftsprüfer und Steueranwälte durch die Bank erklärten, dass sie wahnsinnig viel Neues mitnehmen konnten. Einer von ihnen sagte zu mir: “Alex, egal wie viel ich schon weiß, allein die Schwarmintelligenz einer so großen, vernetzten, steuerlich intelligenten Community wird immer neue Ideen und Hilfe hervorbringen, die ich alleine nie haben würde.”

Ich habe gar keine Ahnung und 0 % Vorerfahrung über Steuern. Ist euer Coaching auch etwas für komplette Neueinsteiger?

Dieses Coaching ist ein “High-End-Coaching”. Aber sind wir doch mal ehrlich, welcher Unternehmer hat schon WIRKLICH fundiertes Wissen zu Steuern? Wer kennt alle Fallen, wer kennt alle Strategien, wer kennt alle Hacks? Darum haben wir dieses Coaching modular aufgebaut, so dass jeder dort abgeholt wird, wo er gerade steht. Es gibt einen speziellen Teil für absolute Anfänger, der Dich von null abholt, wenn Du es möchtest. Es gibt sogar ein eigenes Steuerlexikon, in dem die wichtigsten Begriffe super einfach und ohne Fachchinesisch erklärt werden. Du bist danach auf einem Niveau, das weit höher ist als das der meisten Unternehmer. Dann bist Du bereit für den “High-End-Teil”. Bist Du bereits fortgeschritten, dann kannst Du diese Teile nutzen, kannst sie aber auch überspringen.

Ist das legal? Sind das Steuerschlupflöcher?

Was wir hier lehren ist 100 % legal. Wir haben über 150 Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Steuerrechtsanwälte ausgebildet. Würden diese illegale Praktiken nutzen oder verbreiten, wäre das Steuerbetrug bzw. Beihilfe zum Steuerbetrug, was diese Berufsträger die Lizenz und somit die Lebensgrundlage kosten würde. Abgesehen davon ist es in einer Kultur von steuerlichen Analphabeten nicht schwer, wie ein Zauberer zu wirken, ohne zu fiesen Tricks greifen zu müssen.

Muss ich dafür meinen Steuerberater wechseln?

Nein. Du lernst, wie Du Deine Steuerstrategie basierend auf Deiner individuellen Situation und Deinen individuellen Vorlieben erstellst. Und Du kannst danach Deinem Steuerberater Vorgaben machen, ihn führen und musst Dich nicht mit Sprüchen wie “Alle Steuerschlupflöcher sind geschlossen” oder “Das ist Gestaltungsmissbrauch” oder “Das fliegt uns bei der nächsten Prüfung um die Ohren” einfach abkanzeln lassen. Du machst die Vorgaben, er setzt es um. Sollte er das nicht können oder wollen, wirst Du nach dem Coaching genug Connections haben, um einen Ersatz zu finden.

Wie individuell ist das Coaching? Wie komme ich in die Umsetzung?

Das Steuer Coaching ist modular angelegt inkl. individuellen Beratungsgutscheinen, (digitalen und physischen) Expertentischen, persönlichen Iststands-Analysen, regelmäßigen Fragerunden mit Experten etc. Außerdem gibt es Experten für jeden Fachbereich, den Du umsetzen willst, ebenso wie über 150 Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, die Teil dieser Community sind. Die Details und wie wir das Coaching am besten auf Dich zuschneiden, erklären Dir gerne und unverbindlich unsere Spezialisten. Schreibe dafür einfach an support@af-media.org.

Wie lange dauert das Coaching?

Heutzutage geht man fast 12 ganze Jahre zur Schule. Das sind rund 15.000 Stunden (ohne Hausaufgaben und ohne Hochschulstudium). Wie viel davon kannst Du wirklich in Deinem Leben gewinnbringend umsetzen? 

Das Steuer Coaching ist auf 8 Wochen angelegt. Wenn Du sehr beschäftigt bist, kannst Du es auch über 12 Wochen verteilen. Insgesamt solltest Du ca. 40-60 Stunden investieren, so dass Du wirklich in der Lage bist, steuerliche Gestaltung zur Chefsache zu machen. 

Es gibt sehr umfangreiche zusätzliche Inhalte, in die Du dann so tief eintauchen kannst, wie Du willst, 40-60 Stunden brauchst Du als Basis, um in die Umsetzung zu kommen. 

Kann ich nicht einfach einen Steuerberater aus eurem Netzwerk nehmen?

Leider nein. Das hat 2 Gründe:

1. Steuern sind leider Chefsache. Punkt. Du kannst diesen Bereich nicht delegieren, so wenig wie man “atmen” oder “selbst denken” delegieren kann. Tust Du es doch, so sind die Ergebnisse, wie sie sind: mäßig bis saumäßig. Warum? Um eine wirklich gute Strategie erarbeiten zu können, muss man ALLE Daten haben. Die steuerlichen Daten sind gerade einmal 20 % (40-60 Stunden). Informationen und Daten über Deine Zielsetzungen, Anlegertyp, Persönlichkeitstyp, Vorlieben, private Situation, Lebensumstände, zukünftige Pläne und Ziele, sich ändernde Ereignisse etc. machen 80 % (200 – 300 Stunden) aus und diese Informationen liegen alle bereits in Dir, müssten aber zum Steuerberater transferiert werden und ändern sich auch noch ständig.

2. Alle wollen natürlich den “ultimativen Steuerberater”. Davon sind über 150 in unserer Community, verteilt über ganz Deutschland. Jedoch: Wenn Du einer dieser Steuerberater wärst, der wirklich High-End der Steuergestaltung beherrscht, hättest Du dann Lust, steuerlichen Analphabeten erstmal die Basics beizubringen und wie ein Grundschullehrer immer wieder den gleichen Scheiß erklären zu müssen? Oder würdest Du lieber mit steuerlich intelligenten Menschen gemeinsam auf Universitätsniveau arbeiten wollen? Genau – und darum machen 97 % dieser Spezialisten die Absolvierung des Steuer Coachings zur Voraussetzung für eine Zusammenarbeit.

Wenn Du also auch denkst, dass Du möglicherweise zu viel Steuern zahlst und daran etwas ändern möchtest – mache jetzt unsere kostenlose Potenzialanalyse und finde heraus, wie hoch Dein Steuersprapotenzial ist!

Auf diesem Blog veröffentlichen wir regelmäßig Artikel zu den heißesten Themen aus Immobilien, Steuern, Unternehmertum und coolen Lifehacks.

Ganz ohne Fachchinesisch – Klartext, gut gelaunt, auf den Punkt. Mit unserem wöchentlichen Report verpasst Du keinen unserer Inhalte und bleibst stets auf dem Laufenden.

Kostenlos: Verpasse keine wichtigen Neuigkeiten!

Der Fischer’s Weekly Report. Bleib auf dem Laufenden und sei informiert über lokale Events, Community-Treffen, kostenlose Webinare, News, neue Blog-Artikel, Videos, Podcasts usw.

Du kannst diesen wöchentlichen Report jederzeit wieder abbestellen. Wir verwenden Deine Mailadresse ausschließlich zu oben genannten Zwecken und geben sie niemals an Dritte weiter. Mehr Details findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die häufigsten Fragen und Antworten zum Next Level Steuer Coaching

Wird geladen…

Feedback senden

Du hast Anmerkungen oder zusätzliche Hinweise zu diesem Artikel? Oder Du hast Fehler entdeckt?

Deine Kontaktdaten

Dein Feedback zum Artikel