Zur Hauptseite

Alle ArtikelFundamental-Booklet: Systemisches Denken

Wann Du bei Systemen besonders vorsichtig sein solltest – Fehlende Informationen / Daten

527 Leser

Wenn Du nicht alle Informationen / Daten hast, weil Du z. B. bei der Entwicklung eines Systems nicht dabei warst bzw. es nicht selbst entwickelt hast. Dein Hauptfeind hier sind fehlende Daten, bei denen Du gar nicht auf die Idee kommst, nach ihnen zu fragen. 

Beispiel – Abnehmen: Du möchtest abnehmen. Du denkst, dass Reduzierung der Kalorienzufuhr alleine helfen wird, bist Dir ist aber nicht bewusst, dass der Körper für die Fettverbrennung auch genügend Vitamin C, Magnesium und Omega-3 etc. braucht und Insulin die Fettverbrennung blockiert. Wenn dann Dein Körper in den Energiesparmodus wechselt, wirst Du müde und antriebslos, verbrennst aber nicht wirklich überflüssiges Fett.

Beispiel – Unternehmensstrategie: Ein Unternehmen plant eine Expansion in einen neuen Markt, berücksichtigt aber nicht die lokalen Begebenheiten, kulturellen Besonderheiten oder rechtlichen Rahmenbedingungen: Rolls Royce brachte sein Modell mit dem Namen “Silver Mist” (= engl. “Silber Nebel”) auf den deutschen Markt und verstand nicht, warum es keiner kaufen wollte.

Grafik zu Wann Du bei Systemen besonders vorsichtig sein solltest – Fehlende Informationen / Daten (Rolls Royce Silver Mist)

Video-Briefing

Video Vorschau

Dieser Blogbeitrag ist ein kleiner Auszug aus dem Booklet “Systemisches Denken”

So. Fehlende Informationen oder fehlende Daten – das sind also alles die Punkte, die gefährlich sind.

Wenn Du nicht alle Informationen oder Daten hast, weil Du zum Beispiel bei der Entwicklung eines Systems nicht dabei warst bzw. Du es selbst nicht entwickelt hast oder Du darin nicht ausgebildet wurdest – also, wenn Du jetzt einen Ingenieur nimmst, der wird erstmal in den Grundprinzipien des physikalischen Unisversumssystems ausgebildet: “Guck mal – Newton, Erhalt der Energie, lalalalala.” Der wird dadrin ausgebildet. Der kriegt die Grundprinzipien des Systems, in dem er später operieren muss, erklärt. 

Dein Hauptfeind hier sind fehlende Daten, bei denen Du gar nicht auf die Idee kommst, nach ihnen zu fragen. Frage: Wer von Euch hat schon mal versucht, irgendwo mitzuhelfen und ist schroff abgewiesen worden? Das liegt nicht unbedingt daran, weil alle einen Knopf auf Hilfe haben, sondern weil Du als Hilfe Bietender vielleicht gar nicht auf die Idee kamst, dass Du schaden könntest, weil Dir Daten fehlen über die Komplexität des Systems. Und der, dem Du sie angeboten hast, der ist sich vielleicht sehr bewusst und sagt: “Nee, nee, nee. Bitte nicht dran rumpfuschen. Das wird nur schlimmer!”

Versteht Ihr, wie ich meine? Das kommt oft bei Mitarbeiter-Vorschlägen an Führungskräfte. Die kriegen oft Vorschläge: “Wir können das und das und das machen.” 

So, dann denke ich bei mir: “Aha. Ist das auf einen Engpass? Nein! Ist es durch den Erfolgsalgorithmus gezogen worden? Nein!” So, und dadurch frustriere ich die Leute, wenn sie nicht wissen, wie ich denke.

Deswegen habe ich auch diese Booklets gemacht, damit ich meine Mitarbeiter nicht frustriere. In Kurzform habe ich natürlich erklärt: “Freunde! Ich kann mit Ideen nichts anfangen. Für mich sind Ideen wertlos. Ideen sind für mich nur wertvoll, wenn sie auf den aktuellen Engpass bezogen sind. Was für mich aber sehr wertvoll ist, sind Daten und Beobachtungen. Die liebe ich! Ja? Ideen bitte nur auf Engpass. Sonst kann ich damit nichts anfangen und ich frustriere Euch nur!” 

Also, dieser Punkt ist sehr wichtig – den überliest man leicht:

Dein Hauptfeind hier sind fehlende Daten, bei denen Du gar nicht auf die Idee kommst, nach ihnen zu fragen.

Beispiel – Abnehmen: Du möchtest abnehmen. Du denkst, dass Reduzierung der Kalorienzufuhr alleine helfen wird, bist Dir aber nicht bewusst, dass der Körper für die Fettverbrennung auch genügend Vitamin C, Magnesium und Omega-3 etc. braucht und Insulin die Fettverbrennung blockiert. Wenn dann Dein Körper in den Energiesparmodus wechselt, wirst Du müde und antriebslos, verbrennst aber nicht wirklich überflüssiges Fett.

Also, was die meisten Leute immer nicht verstehen beim Abnehmen – also, die denken immer “Kaloriendefizit”. Das stimmt aber nicht. Das stimmt einfach nicht: Kaloriendefizit hilft Dir nicht beim Abnehmen allein. 

Also, als Beispiel: Du kannst Dir nur 1000 Kalorien am Tag zuführen, machst das aber alle zwei Stunden in Form von kurzkettigen Kohlenhydraten. Nimmst Du anfangs kurz ab, dann nicht mehr. Warum? Weil Insulin ein Fettverbrennungsblocker ist. Wenn Insulin da ist, verbrennst Du kein Fett. Punkt. Da verbrennst Du schlanke Muskeln, alles Mögliche, aber kein Fett.

So, das heißt, wenn Du einfach nur einen Teil der Informationen hast, wunderst Du Dich immer: “Warum funktioniert das nicht?”

Beispiel – Unternehmensstrategie: Ein Unternehmen plant eine Expansion in einen neuen Markt, berücksichtigt aber nicht die lokalen Begebenheiten, kulturellen Besonderheiten oder rechtlichen Rahmenbedingungen: Rolls Royce brachte sein Modell mit dem Namen “Silver Mist” (englisch “Silber Nebel”) auf den deutschen Markt und verstand nicht, warum es keiner kaufen wollte.

So, und schau, ich erzähle immer noch diesen Spaß über Rolls Royce hier in meinen Dingern. So, überleg mal, was das für ein Imageschaden ist. Die Nobelmarke, gerade die englische, wo alle übrigens so – weißt Du, wo es ja auf Image und alles Mögliche …, und die nennen die “Silver Mist”, also “Silber Scheiße”! Da hätte mal einer nach der Downside gefragt bzw. vielleicht einfach mal ein Wörterbuch hergenommen.

So, nochmal: Der Hauptfeind hier sind fehlende Daten – also, Du machst die Rechnung ohne den Wirt.

Du hast irgendetwas überhaupt nicht berücksichtigt, weil Du es überhaupt nicht auf dem Radar hattest.

So, die Fragen hierzu lauten: “Was habe ich übersehen?” – “Was habe ich nicht bedacht?” – “Welche Informationen beeinflussen uns, von denen wir gar nicht wissen, dass sie da sind?”



Auf diesem Blog veröffentlichen wir regelmäßig Artikel zu den heißesten Themen aus Immobilien, Steuern, Unternehmertum und coolen Lifehacks.

Ganz ohne Fachchinesisch – Klartext, gut gelaunt, auf den Punkt. Mit unserem wöchentlichen Report verpasst Du keinen unserer Inhalte und bleibst stets auf dem Laufenden.

Kostenlos: Verpasse keine wichtigen Neuigkeiten!

Der Fischer’s Weekly Report. Bleib auf dem Laufenden und sei informiert über lokale Events, Community-Treffen, kostenlose Webinare, News, neue Blog-Artikel, Videos, Podcasts usw.

Du kannst diesen wöchentlichen Report jederzeit wieder abbestellen. Wir verwenden Deine Mailadresse ausschließlich zu oben genannten Zwecken und geben sie niemals an Dritte weiter. Mehr Details findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wann Du bei Systemen besonders vorsichtig sein solltest – Fehlende Informationen / Daten

Wird geladen…

Feedback senden

Du hast Anmerkungen oder zusätzliche Hinweise zu diesem Artikel? Oder Du hast Fehler entdeckt?

Deine Kontaktdaten

Dein Feedback zum Artikel