Zur Hauptseite

Alle ArtikelFundamental-Booklet: Der königliche Eisberg

Was sind Wahrnehmungsfilter?

563 Leser

Die Faktoren, die die Wahrnehmung und Sichtweise des Königs Tag für Tag beeinflussen, ohne dass es ihm überhaupt bewusst ist, nennen wir “Wahrnehmungsfilter”. Sie verändern das, was Du wahrnimmst (siehst, hörst, fühlst, verstehst).

Einen Wahrnehmungsfilter kann man sich wie den Filter bei einem Fotoapparat vorstellen: Er verstärkt manche Dinge (wie z. B. Farben), indem er andere Dinge ausfiltert bzw. blockiert. 

Wahrnehmungsfilter können die komplette Message ändern. Sie ändern zum Beispiel Prioritäten, den Zusammenhang, den Zweck oder die Ausführung einer Sache.  

Hinzu kommt, dass jeder König unterschiedlich bewertet, „was für ihn wichtig ist“. Dies führt zu Weglassungen, Hinzufügungen und „Vervollständigungen“ (= “Annahmen”; was damit gemeint sein könnte, siehst Du in einem anderen Beitrag im Detail), die jedoch wiederum nur aus der eigenen Perspektive erfolgen. 

Was uns Zitronen über Wahrnehmungsfilter beibringen können

Ich glaube, wir sind uns darin einig, dass Zitronen gelb sind. Aber welche Farbe haben Zitronen, wenn man sie durch eine blaue Brille betrachtet? 

… Nein, sie sind immer noch gelb! Sie erscheinen allerdings grün. Du siehst aber, dass Wahrnehmungsfilter ein und die gleiche Sache völlig anders aussehen lassen können!


Video-Briefing

Video Vorschau

Dieser Blogbeitrag ist ein kleiner Auszug aus dem Booklet “Der königliche Eisberg”

So, was sind Wahrnehmungsfilter? Die Faktoren, die die Wahrnehmung und die Sichtweise des Königs Tag für Tag beeinflussen, ohne dass es ihm überhaupt bewusst ist, nennen wir Wahrnehmungsfilter. Also der König selber wird Tag für Tag beeinflusst durch verschiedene Dinge, die ihm in keiner Weise bewusst sind.

Sie verändern das, was Du wahrnimmst, nämlich siehst, hörst, fühlst und verstehst. Natürlich nimmt man manche Sachen auch wahr und sagt: “Mh, ich fühle mich grad komisch” oder dies, das, jenes, aber es sind trotzdem die 1 Prozent, 99 sind unbekannt. 

Einen Wahrnehmungsfilter kann man sich wie den Filter in einem Fotoapparat vorstellen. Er verstärkt manche Dinge, wie zum Beispiel Farben, indem er andere Dinge herausfiltert bzw. blockiert. Wahrnehmungsfilter können die komplette Message ändern. Also egal was Du hörst, siehst oder sonst irgendwas, der Wahrnehmungsfilter kann praktisch etwas Positives auf das Negative drehen und umgekehrt.

Sie ändern zum Beispiel Prioritäten, den Zusammenhang, den Zweck oder die Ausführung einer Sache. Also habt Ihr Euch schon mal gewundert als Unternehmer, warum der eine völlig unwichtige Sachen nach oben priorisiert und andere nach unten, die sehr wichtig wären? Der eine macht so, der andere macht so, der eine mehr sinnvoller, der andere weniger sinnvoll. 

Hinzu kommt, dass jeder König unterschiedlich bewertet, was für ihn wichtig ist. Also das eine ist ja die Wahrnehmung, was er überhaupt sieht oder hört oder fühlt. Aber das, was er dann wahrnimmt, wird ja auch noch unterschiedlich bewertet und das führt zu Weglassungen, Hinzufügungen und Vervollständigungen – Vervollständigungen sind Annahmen, was damit gemeint sein könnte, siehst Du gleich im Detail –, die jedoch wiederum nur aus der eigenen Perspektive erfolgen. 

Dieser Satz erscheint jetzt etwas kompliziert, ist aber eigentlich ganz einfach. Du hast hier den König und der sieht etwas oder nimmt etwas wahr und das wird dann bewertet: Gut, schlecht, richtig, falsch. Und nicht alles, was er sieht, nimmt er auch wahr. Also jetzt nicht deswegen, weil die Wahrnehmungsfilter da sind, sondern auf alles, was durch diese Filter kommt, nicht alles davon merkt er sich auch. Durch seine Bewertung … 

Also, ich mache mal ein Beispiel: Wenn Du jetzt gerade richtig genervt bist, wirst Du hauptsächlich negative Sachen wahrnehmen und positive wirst Du ignorieren. Gar nicht bewusst, sondern Du siehst sie in dem Moment gar nicht. 

Okay, das heißt, man lässt also automatisch Dinge weg. Dann gibt es Hinzufügungen. Das heißt also, er packt noch was hinzu. “Ach ja, die Frau hat sich so und so verhalten, wahrscheinlich XY.” Und das ist für ihn dann aber Fakt anstatt Meinung. 

Und ganz schlimm sind Vervollständigungen, die sind das Allerschlimmste und das ist im Business fatal. Jemand sagt etwas zum Beispiel: “Bring mir einen Kaffee” oder “Ich hätte gerne Kaffee”. Und dann denkt sich der andere: “Kaffee ist doch langweilig, der mag sicher Cappuccino.” Oder Du siehst irgendwie, es raucht aus einem Fenster irgendwo. Dann denken sich Leute: “Ah, es ist wahrscheinlich das Essen angebrannt.” Also es wird eine Annahme gemacht, anstatt einfach zu beobachten.

Und eine Vervollständigung ist, es fehlt einfach irgendwas. Musst Du Dir so vorstellen: Der Restaurantbesitzer sagt zum Beispiel zum Koch: “Du, wir brauchen heute 200 Essen. Wichtig: Die sind vom Wirtschaftsclub da, Vorspeise, Nachspeise” und so weiter. Und dann nimmt der Chefkoch an, dass noch Kartoffeln da wären – er nimmt es an. Also, er hat es gar nicht gesehen, aber er nimmt es an. 

Wir haben im Business sogar so einen Ausdruck, und der gilt nicht nur für das Business, sondern auch fürs Leben: “Assumption is the mother of all fuckups”. Die Annahme ist die Mutter aller Katastrophen. Glaube mir, wenn Du mal irgendwo Chaos auslöst oder jemand auslöst, ist es meistens so, dass er irgendwas angenommen hat, also vervollständigt, was so weder gesagt wurde oder er so wieder beobachtet hat. Er hat es einfach gefühlt. Das ist leider eine der Schwächen des Verstandes. 

Was uns Zitronen über Wahrnehmungsfilter beibringen können. Ich glaube, wir sind uns darin einig, dass Zitronen gelb sind. Aber welche Farbe haben Zitronen, wenn man sie durch eine blaue Brille betrachtet? Nein, sie sind immer noch gelb. Sie erscheinen allerdings grün. Du siehst aber, dass Wahrnehmungsfilter ein und die gleiche Sache völlig anders aussehen lassen können.

So, kennt Ihr den Spruch: “Ich glaube nur, was ich sehe.” Wer hat den schon mal gehört von Euch? [Teilnehmer nicken] Gut, das ist ein unglaublich dämlicher Spruch, denn ich sage Euch auch warum: Sichtbares Licht … 

Also Du hast praktisch einmal die ganzen Wellen Frequenzen im Universum, die Stand jetzt bekannt sind und sichtbares Licht hat unter einem halben Prozent davon Anteil. So, und Röntgenstrahlen zum Beispiel – die sind Euch bekannt – existieren die nicht, weil ich sie nicht sehen kann? Oder Ultraviolettes Licht oder Radiowellen? Es sind aber alles Wellen. Nur die einen kannst Du sehen, die anderen halt nicht. 

Und auch hier möchte ich kurz einen Einwurf machen. Schau mal, wisst Ihr, wie ein Frosch die Welt sieht? Ein Frosch sieht die Welt folgendermaßen: Er sieht hell und dunkel und er sieht kleines und großes Objekt.

So, wenn also ein kleines Objekt sich in der Helligkeit bewegt, was macht er? Fressen. Ein größeres Objekt – Abhauen. Das ist die Welt des Frosches. Wir früher als Jungs haben dann die Frösche geärgert, indem wir dann einfach an so einer Angelschnur haben wir dann vorne so kleine Federchen dran gemacht und haben denen das vor der Nase gehalten und die haben dann immer schön zugeschnappt. 

Umgekehrt kannst Du Frösche auch fangen, indem Du sie mit einer Taschenlampe blendest. Sie werden nicht geblendet, sondern er sieht dann einfach nur hell und dann gehst Du schön von hinten und hebst ihn hoch. Warum? Weil er denkt, es ist alles gut. 

Also nachts kann man das schön machen. Er denkt: “Ah, Sonne ist aufgegangen. Alles gut, in meinem Blickfeld ist ja nichts, was dunkel ist.” Er sieht nicht Deine Hand, weil er hat ja einen ziemlichen Rundumblick, aber er sieht Deine Hand nicht, weil normalerweise ist entweder hell oder dunkel. So, in diesem Fall ist es hier an der Seite ist halt dunkel und vorne ist hell. So, das kriegt er aber nicht mit, weil er so auf das Helle fokussiert ist und dann kannst Du den ganz einfach fragen. 

Jetzt sagen wir natürlich: “Gut, wir sind ja keine Frösche.” Stimmt, aber es gibt ja zum Beispiel auch Lebewesen, die höhere Wahrnehmungen haben als wir, wie zum Beispiel Eulen oder Adler oder der Eisbär. Der kann, glaube ich, eine Robbe über 40 Kilometer riechen, durch 3 Meter Eis hindurch, das musst Du erstmal hinkriegen.

So, und wenn man jetzt einfach die ganzen Wahrnehmungen dieser Top-Säugetiere oder Tiere zusammen nehmen würde, also jeweils die besten und die zusammen nehmen würden, dann würden wir wahrscheinlich aus dieser Sicht auch wirken wie ein Frosch, weil wir einfach relativ wenig sehen. Wir halten uns aber für die Schlausten und glaube mir, der Ober-Frosch denkt auch, er wäre der Schlauste. Versteht Ihr, was ich meine? Und das ist gefährlich.

So und so musst Du Dir das vorstellen. Die Leute haben einfach eine Brille auf, in dem Fall eine blaue und dann sieht er die Zitronen eben grün. Der andere hat vielleicht eine rote auf und er sieht sie dann orange. Aber wir gehen da noch sehr viel genauer drauf ein. 

Gibt es da Fragen zu? Einfach nur, um zu verstehen, was Wahrnehmungsfilter sind. Wir machen dann später viele Beispiele für Wahrnehmungsfilter etc. 

Teilnehmer: Hast Du irgendeinen Prozess für Dich, wie Du für Dich sicherstellt, dass Du nicht gerade zu vielen irrationalen Wahrnehmungsfiltern selber unterliegst und falsch auf Dinge schaust? 

Alex: Im ersten Schritt ist es so, dass Du erstmal wissen musst, dass Du Wahrnehmungsfilter hast und dass Du Deiner Wahrnehmung nicht wirklich 100-Prozentig trauen kannst. Viele von Euch verlassen sich viel zu stark drauf. 

Zum Beispiel: Jeder Richter weiß, dass Zeugenaussagen ein Riesenproblem sind, weil sich Leute total an etwas erinnern, was so aber nicht existiert haben kann, weil Videoaufnahmen davon bestehen. Die haben aber nicht gelogen. Oder Du hast 5 Leute und jeder hat was anderes gesehen. Und meistens hast Du dann da diese Hinzufügungen.

Also einmal habe ich das selber beobachtet bei einem Autounfall. Ich weiß nicht mehr exakt, wie es war, aber da fuhr jemand und dann war da ein Radfahrer, der da kam und der Radfahrer hat das Auto gesehen, wurde unsicher und fiel um. Das Auto hat den Radfahrer gar nicht berührt, aber jemand aus einer Perspektive, wo er es hat sehen können, war der Meinung, der hat ihn angefahren.

Warum? Weil: “Oh, Auto, ah Radfahrer umgefallen. Logische Konsequenz: muss ihn angefahren haben.” Und sein Verstand hat es ihm dann final so zurecht gedengelt, dass es dann so war. Also der hat Stein und Bein drauf geschworen. 

So, zunächst mal musst Du einfach mal wissen, dass das nicht so absolut ist, wie Du denkst – erstens. Zweitens gibt es (und da gehen wir später auch noch drauf ein) verschiedene Sichtweisen, zum Beispiel ein und die gleiche Sache aus der Adlerperspektive, aus der Giraffenperspektive oder aus der Ameisenperspektive gibt eine völlig neue Sicht.

So, dann solltest Du Dir einen Kreis von schlauen Leuten um Dich herum zulegen, die Du jeweils nach ihrer Sicht fragst. Das heißt jetzt nicht, dass ihre Sicht richtig ist, sondern es heißt einfach nur, dass Du nicht Scheuklappen auf hast. 

So, und wenn Du jetzt also weißt: “Okay, meine Sicht könnte falsch sein.” Schau erst mal aus allen 3 Ebenen oder jetzt, wenn Du ein Unternehmer bist, dann brauchst Du auch für eine wichtige Entscheidung eigentlich immer 3 Ebenen. Deine Adlersicht, Du hast den Überblick. Giraffen wären die Abteilungsleiter, Ameisen wären die Spezialisten, die jeweils daran arbeiten. 

Also als Beispiel: Du willst jetzt eine neue Kunden Software einführen oder sonst irgendwas. Dann musst Du einerseits die Leute befragen, die damit arbeiten, dann kriegst Du aber nur diese subjektive Sicht, also diese Detail-Sicht. Die Abteilungsleiter haben so eine mittlere Sicht und Du als Unternehmer hast so die große Sicht und die Essenz aus beiden funktioniert.

Oder schau, warum funktioniert Demokratie, wie sie ursprünglich gestaltet war? Leider ist es heute teilweise nicht mehr ganz so. Du hattest einen linken Flügel, das waren praktisch die Sozialisten, die Vertreter der armen Leute. Du hast einen rechten Flügel, das waren die Konservativen, die Vertreter des Bürgertums bzw. der Industriellen und jeder war natürlich der Meinung, dass seine Sicht 100-Prozentig richtig ist.

Dann mussten sie sich aber einigen. Das heißt, Du hast These gehabt, Antithese, also die einen sind so, die anderen sehen so, und dann mussten sie sich einigen. Und das führte dazu, dass dabei meistens ziemlich gute Lösungen bei raus kamen, weil einfach die verschiedenen Sichtweisen sich einigen mussten. 

Was jetzt in letzter Zeit passiert ist, ist, dass das ganze Spektrum stark Richtung links gedreht wurde. So, das heißt, es gibt eigentlich keinen rechten konservativen Flügel mehr und deswegen ist die Mitte dann immer links. Und dadurch hebeln sie ein bisschen das Prinzip der Demokratie aus. 

Wenn Du mich jetzt fragen würdest, für was bin ich? Also ich bin jetzt sicherlich nicht der Sozialist vor dem Herrn, keine Frage. Aber wenn es jetzt darum ginge zu sagen, so wollen wir die Sozialisten aus den Parlamenten verbieten, wäre ich der erste, der sagen würde auf keinen Fall und dafür sogar demonstrieren würde, weil hättest Du zum Beispiel nur die Sozialisten, dann würden sie irgendwann so viel Geld ausgeben für Wohltätigkeit, aber sie geben ja nicht ihr Geld aus, sondern das von anderen Leuten, das irgendwann dann die Leute keinen Bock mehr hätten zu arbeiten und dann irgendwann ist einfach kein Geld mehr da, dann sind alle verhungert. 

So, würden wir es nach den Konzern Bossen machen, dann würde es so aussehen, dass einfach die Firmen und die Konzerne einfach wahnsinnig reich werden und die Leute müssen schauen, wie sie klarkommen. Wäre auch nicht gut. Vor allem wäre es auch langfristig nicht gut für die Konzerne. Weil irgendwann, wenn die Leute nichts mehr haben, fangen sie dann an, die Bonzen zu erschießen, zu köpfen oder sonst irgendwas, Aufstände und Revolutionen zu machen. Und zum Schluss ist auch wieder jeder verhungert. Also das heißt, Du musst irgendwie die Mitte finden aus diesen 2 Gesichtspunkten.

Deswegen gerade auch Leute zu haben, die neue Gesichtspunkte haben und zu wissen, dass Du nicht die ultimative Wahrheit besitzt. Also wenn Du nur das eine lernst, dass Du weißt, okay, so wie ich die Sache wahrnehme, ist sie gefiltert durch meine Sichtweise. Und es ist nicht so, sondern ich bewerte es so und Dir dann freiwillig andere Gesichtspunkte zu holen, gegensätzliche auch.

Also ich hol mir dann nicht die, die mich ins Recht setzen. Also verstehst Du, wie ich meine? Wenn Du jetzt einer von der rechten Seite des Parlaments … Es ist ja auch schon umdefiniert worden, rechts ist ja heute schon rechtsradikal, aber es liegt einfach daher, dass die Leute gar nicht wissen, wie die Demokratie wirklich funktioniert. Also ich meine hier mit rechts, sprich vom Parlamentspräsidenten aus sitzen rechts die Konservativen.

Also wenn Du eher rechts orientiert bist, dann solltest Du Dir Leute mit einer linken Gesinnung reinziehen, weil sie einfach einen neuen Gesichtspunkt aufzeigen. Heißt ja nicht, dass Du denen zustimmen musst. Und es würde auch den Linken nicht so schlecht tun, wenn sie mal ein paar Sachen von der anderen Seite nicht strikt ablehnen, sondern versuchen würden: “Was könnte denn daran richtig sein?”

Das ist aber alles eine Eisberg-Problematik. Wir nennen das den Kampf der Eisberge. Die einen sagen: “Nein, so ist es!” und die anderen sagen: “Nein, so ist es!” Und wer hat recht? Die Antwort lautet: Keiner. Es ist so, weil Du so entschieden hast. 

Teilnehmer: Ich hätte eine Frage zu dem Rat der 10 intelligenten Freunde oder wie viele es auch immer sind. Unter der Annahme, dass man diese erfinden würde, müssten sie ja dann auch in den einzelnen Sachverhalten involviert sein, weil sonst würde ja schon Deine Schilderung des Sachverhaltes durch Deine Wahrnehmungsbrille entstehen. Du würdest natürlich sagen, ich versuche das jetzt so objektiv wie möglich zu haben, aber … 

Alex: Natürlich, das ist ja auch gerade das Problem, wenn Leute jetzt Partnerschaftsstreit haben, weißt Du, romantischer Partnerschaftsstreit, dann geht die Frau her und erzählt ihren Freunden ihre Sicht. Und aus ihrer Sicht hat sie natürlich recht und der Mann erzählt seinem Freund, seine Sicht und jeder bestätigt ihn.

Aber gerade bei Partnerschaften, da sind wir ja alle ein bisschen erfahren. Und wenn Du jetzt ein netter Typ bist und dann kommt Dein Freund zu Dir und erzählt Dir, wie schlimm die Frau war, dann würdest Du irgendwann mal die Frage stellen: “Na gut, zu einem Streit gehören ja 2. All das, was du erzählst, ist das jetzt die Aktion oder eine Reaktion? Und wenn ja, was könntest du denn dabei verursacht haben?” 

Du hast recht, Du kannst keine Leute nehmen, die völlig planlos sind von dem Bereich. Also Du brauchst halt Leute, die jeweils in dem Bereich Plan haben, sei es Marketing, sei es Beziehungen, zumindest eine Erfahrung. Also, die praktisch nicht grün sind. Also sprich nicht völlig neu in dem Bereich sind. So, Du brauchst praktisch Leute, die Vertrautheit mit einem Bereich haben und am besten aus den vielen Bereichen, die Dich betreffen. 

Als Unternehmer hast Du aber sau viel davon eigentlich in Deinem Laden. Das Problem ist, man fragt sie zu wenig. Also ich frage immer Ameise, Giraffe, ab Adler Sicht habe ich selber. Auch bei Vorschlägen, wenn ich dann wieder Vorschläge mache, zeige ich es auch. Das heißt nicht unbedingt, dass ich auf jedes Feedback dann auch eingehe, aber ich will die Synthese, also die Zusammenstellung aus den verschiedenen Sichtweisen, weil sich herausgestellt hat, dass das meistens die beste ist. 

Teilnehmer: Aber das ist ja der Ansatz mit Adler, Giraffe, Ameise. Aber wenn Du zum Beispiel Deine 5 oder 10 Mentoren zu einem Thema fragst, wirst Du ja trotzdem den Sachverhalt so darstellen, Du wirst versuchen, objektiv zu sein, was das auch immer bedeutet, aber Du wirst ja trotzdem das Ganze durch Deine Brille sehen. 

Alex: Ich sage ja auch nicht, dass es perfekt ist, aber schauen wir mal, wie es normalerweise ist. Normalerweise denken Leute: “Okay, es ist, wie ich es wahrgenommen habe.” So, jetzt zweifelst Du es ja schon an, bist Du ja schon 10 Mal weiter als alle anderen. Und zwar, Du zweifelst es nicht aus Unsicherheit an, sondern aus Weisheit – das ist ein Unterschied. So erstens. 

Zweitens: Dann holst Du Dir Leute, wo Du sagst: “So, die werden mir wahrscheinlich nicht nach dem Mund reden” und die haben etwas Vertrautheit in diesem Bereich. So, das ist die bestmögliche Lösung, die ich habe. Sie ist natürlich nicht perfekt.

Aber ich sag mal so, nehmen wir mal das Thema Beziehungen, da haben wir ein bisschen Erfahrung und jetzt erzählt Dir Dein Freund und dies und das und jenes, und dann sagst Du: “Na gut, und wer hat die Dame denn ausgesucht?”

Viele Leute denken auch, wenn sie mit mir sprechen, dass ich immer gegen sie bin. Also ich habe das oft gerade bei Pärchen, da spreche ich vielleicht mit dem einen oder dem anderen. Jeder denkt, ich würde den anderen verteidigen. Das mache ich aber bei jedem. Warum? 

Weil Streit bringt ja nichts. Also wenn Du jetzt sauer auf Deine Frau bist, beispielsweise, und ich sage dann: “Du hast recht, stimmt, das geht ja gar nicht.” Erstens bestätigt dann völlig Deine subjektive Sichtweise und zweitens meine ich Dich in gewisser Weise zum Opfer, weil Du erzählst mir, was sie Dir alles getan hat. Und Opfertum zu bestätigen ist etwas, was nur Leute machen, die nicht so nett sind. Sie erscheinen nett, weil sie Dich erstmal ins Recht setzen. Aber wenn Du Freunde hast, die Dir immer recht geben, die Dich immer ins Recht setzen, die sagen: “Stimmt, du Armer” und so weiter sind keine guten Freunde.

Lange Rede, kurzer Sinn: Du willst eigentlich auch … Man nennt das Advocatus diaboli, dem Anwalt des Teufels. Kurz zur Herkunft: Wenn jemand in der katholischen Kirche heiliggesprochen werden sollte – also dann haben wir gesagt so dieser Typ, der sollte heilig gesprochen werden –, dann gab es einen Advocatus Di, den Anwalt Gottes, und dann gab es … Also eine Person hat diese Rolle angenommen, und wer anderes hat dann den Anwalt des Teufels angenommen.

So, und der eine hat recherchiert alles, was an dem Typ gut ist, der andere hat recherchiert, alles, was an dem Typ schlecht ist und dann wurde es vor dem Gericht praktisch zwangsweise wieder These Antithese, Synthese wurde eine Lösung daraus gefunden, dass die beste Lösung, die die Menschheit in Bezug auf dieses Subjektivität Problem gefunden hat. 

Deswegen hast Du ja auch Staatsanwalt, Rechtsanwalt. So, deswegen hast Du aber auch ein Jury-System. Dann hast Du ja, ich sag mal 12 oder 8, je nachdem wie viele da drin sitzen unterschiedliche Blickpunkte, die sich einigen müssen. Deswegen ist genau genommen ein Jury-System noch besser, auch wenn es scheinbar komplizierter macht, weil es einfach die beste Mischung aus zu vielen einzelnen Gesichtspunkten ist. 

Und Du solltest Dir Advocati Diaboli holen – das ist die Mehrzahl, lateinisch –, also sprich wirklich aktiv Leute suchen, wo Du sagst: “So, die werden jetzt die Gegenseite einnehmen.“ Da hast Du den meisten Wissensgewinnen. 

Wenn jetzt so ein Pärchen streitet, zum Beispiel und ich unterhalte mich mit dem Kerl, dann höre ich mir das alles an und dann sage ich: “Ja, aber schau mal, das heißt, du warst jetzt völlig Opfer dieser Frau.” “Ja, nein, so ist es nicht.” “Okay, sehr gut. Was hast du denn gemacht, wo du sagst, Na ja, das könnte vielleicht auch suboptimal gewesen sein.”

So bei der Frau, die erzählt mir dann: “Oh, das ist schon wieder ein Narzisst.” Die würde ich dann mal fragen: “Na gut, was haben denn die letzten 3 Narzissten deiner Beziehung eigentlich gemeinsam?” Dann würde ich versuchen, sie mit den Fragen dahin zu lenken, dass sie erkennt: “Oh, vielleicht mich.” 

Sag ich: “Mensch, vielleicht magst du ja Narzissten oder vielleicht ist es ja im Nachhinein nur eine gute Rechtfertigung zu sagen, der war Narzisst.” Aber verstehst Du?

Es war so ähnlich bei mir als Führungskraft. Ich dachte mir immer, um mich herum sind nur Deppen. Dann hat mir einer gesagt: “Ja Alex, eine Deppen-Quote von 20 Prozent ist normal, aber von 80 nicht. So, wenn es 80 sind, machst Du sie zu Deppen oder sie sind keine und Du nimmst sie nur so wahr.” So, da konnte ich einfach nichts sagen.

Oft ist es so, wenn Du wirklich an der Wahrheit interessiert bist und die meisten Leute sind nicht an der Wahrheit interessiert, sondern sie sind daran interessiert, recht zu haben. Wenn Du aber sagst, ich bin an der Wahrheit interessiert – und ich kann es Dir nur empfehlen, wenn Du gut durchs Leben kommen möchtest –, dann wäre es schlau, wenn Du nicht recht haben willst, sondern die Wahrheit erkennen willst.

So, warum? Weil je mehr Wahrheit Du erfährst, desto bessere Entscheidungen triffst Du und desto besser wird Dein Leben. So und die meisten Leute wollen nicht die Wahrheit erfahren. Das ist aber eigentlich dumm wegen bisschen Ego sich das Leben zu versauen, verstehst Du? Die wollen einfach recht haben auf dem, was sie denken.

Und wenn Du nur diesen einen Tipp machst und sagst: “Ich erkenne erstens, dass das, was ich denke, nur subjektiv ist” – erster Punkt. Also nur aus meinem Gesichtspunkt heraus. Zweitens: “Ich zweifle es an”, drittens “Ich bin nicht der Teufels Anwalt und ich bin auch nicht der Gottes Anwalt. Ich bin der Anwalt der Wahrheit. So scheiß auf mein Ego. Ich will wissen, was ist wahr.”

So, jetzt angenommen, Du müsstest wirklich die Wahrheit herausfinden, weil Dir sonst der Kopf explodiert. Dann würdest Du es nämlich genauso machen. Du würdest Leute fragen, mit völlig unterschiedlichen Gesichtspunkten und würdest jeden dieser Gesichtspunkte neutral anschauen – unvoreingenommen. 

So, und das solltest Du auch tun. Und deswegen ist es gerade wichtig, gegensätzliche Gesichtspunkte zu erfragen. Und ich mache es ja jetzt auch schon ein paar Jahre und ich kann Dir aus meiner Erfahrung sagen, das Hauptproblem ist immer, dass Du schwarze Flecken hast.

Also jemand sagt etwas, wo Du sagst: “Da habe ich ja noch nie drüber nachgedacht.” Also so noch nie, völlig schwarze Löcher. Oder keine Ahnung, Du streitest Dich die ganze Zeit mit einer Person und Du versuchst es immer zu lösen und egal was Du zu lösen versuchst, sie will wieder ein neues Problem. Und irgendwann sagt einer mal: “Kann es sein, dass diese Person vielleicht Probleme und Streit mag?” Dann schaust Du dahin, überlegst Dir: “Okay, stimmt.” 

So und dann fragst Du Dich natürlich: “Warum mag sie das?” Na ja, vielleicht hat diese Person einfach die Idee, dass heftige Emotionen viel besser sind als keine. Und nach Streit kann man sich wieder vertragen. Und der Versöhnungsex ist so toll oder was auch immer. Da gibt es die verschiedensten Gesichtspunkte, warum man sich streitet. 

Manche sagen auch: “Du, wenn es keine Nacht gäbe, würdest du die Sonne nicht wahrnehmen, deswegen lass uns streiten. Dann wissen wir wieder zu schätzen, wie es nett ist.” Da gibt es die unterschiedlichsten Ideen zu, glaub es mir. 

Und wenn Du dann versuchst, es zu lösen, was aber gar kein Problem ist … Verstehst Du, wie ich meine? Weil die Person will ja den Streit gar nicht lösen. Hast Du schon mal versucht … Glaub mir, das ist jedem von Euch schon mal passiert. Hast Du schon mal versucht, jemandem ein Problem zu lösen und er hat das Problem festgehalten? Also vielleicht wollte er es einfach festhalten und Du hast einfach gestört.

Genau. Noch Fragen dazu? 

Teilnehmer: Ich habe vielleicht noch so 1 / 2 Anwendungsbeispiele dazu. Jetzt gerade das Thema Eisberg-Problematik und dass jeder nur seine Sicht beschreibt. Ich habe es im Mentoring auch häufiger, habe ich jetzt gerade 2 Fälle. Das eine ist eine Konstellation, jetzt mein Kunde, unser Teilnehmer ist der Sohn der angestellte Geschäftsführer oder Juniorchef. Und es gibt den Seniorchef … 

Alex: Das ist der Vater dann.

Teilnehmer: Korrekt. Oder ein anderer auch Juniorchef und der hat jetzt Ärger total mit einem Abteilungsleiter, der vorher eben in der Firma war, aber jetzt den Laden nicht übernehmen kann und so weiter. Und die haben mir dann halt auch am Telefon so eine Stunde erzählt, das der Dinge nicht einsieht und wie böse der ist und was der macht und dies und das und so und ich habe es mir für solche Situationen, wenn mich jemand fragt, dann zur Gewohnheit gemacht, ich sag: “Erzähl mir mal die Geschichte jetzt nicht aus der Sicht als Beteiligter, sondern wenn du Beobachter der Situation wärst, wenn du’s auch selber von außen siehst.” 

Und da kommt dann bei vielen schon so ein Klick. “Ja, der andere könnte vielleicht auch irgendwie ein berechtigt … “

Alex: Ich nenne es immer: Stell Dich auf den Balkon. Also stell Dir vor, Du stehst auf dem Balkon und beobachtest unten eine Szene. Die Leute können auch oft nicht diese Ich-Perspektive verlassen. Also die können sich weder drüber erheben, noch die andere Perspektive einnehmen. 

Das liegt aber nicht daran, dass sie es nicht können, sondern weil sie noch nie darüber nachgedacht haben und es nie versucht haben. Wenn Du es 10 / 20 mal machst … Deswegen, sollst Du auch die Worksheets machen, dort bringen wir es bei, aus der anderen Perspektive zu schauen.

Dann siehst Du auf einmal “Oh!” Also allein, wenn Du das schon tust. Perspektivwechsel aus meiner Sicht, aus der anderen Sicht, aus der darüber liegenden Sicht. 

Das ist auch ein Tipp, den ich jedem geben kann: Sei nie in der Kommunikation, sondern sei immer über der Kommunikation. Also lass Dich nicht reinziehen in die Kommunikation, sondern steh immer drüber.

Jemand beleidigt mich, wenn ich jetzt der Gegenpol bin, Du beleidigst mich, dann bin ich jetzt sauer. Wenn ich darüber stehe, dann sage ich: “Oh witzig, der hat den anderen jetzt gerade beleidigt.” Das klingt kompliziert. Das ist nur Übungssache, das geht ziemlich gut.

Auf diesem Blog veröffentlichen wir regelmäßig Artikel zu den heißesten Themen aus Immobilien, Steuern, Unternehmertum und coolen Lifehacks.

Ganz ohne Fachchinesisch – Klartext, gut gelaunt, auf den Punkt. Mit unserem wöchentlichen Report verpasst Du keinen unserer Inhalte und bleibst stets auf dem Laufenden.

Kostenlos: Verpasse keine wichtigen Neuigkeiten!

Der Fischer’s Weekly Report. Bleib auf dem Laufenden und sei informiert über lokale Events, Community-Treffen, kostenlose Webinare, News, neue Blog-Artikel, Videos, Podcasts usw.

Du kannst diesen wöchentlichen Report jederzeit wieder abbestellen. Wir verwenden Deine Mailadresse ausschließlich zu oben genannten Zwecken und geben sie niemals an Dritte weiter. Mehr Details findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was sind Wahrnehmungsfilter?

Wird geladen…

Feedback senden

Du hast Anmerkungen oder zusätzliche Hinweise zu diesem Artikel? Oder Du hast Fehler entdeckt?

Deine Kontaktdaten

Dein Feedback zum Artikel